Häufige Fragen

Im Folgenden findet ihr Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen, insbesondere interessant für Interessierte und NeueinsteigerInnen

Wie viel Gemüse und Obst kommt denn so in etwa pro Woche pro Anteil?

Das schwankt von Woche zu Woche und hängt stark von der Jahreszeit ab. Ein Anteil ist so berechnet, dass dieser über das gesamte Jahr gesehen eine erwachsene Person versorgen kann. Da sich jedoch nur die wenigsten SoLawi-Mitglieder*innen ausschließlich von SoLawi-Gemüse ernähren, reicht ein Anteil häufig für einen 4-Personen-Haushalt (2 Erwachsene und 2 Kinder) aus. Da der Birkenhof hier in der Region liegt, somit vom Klima hier abhängig ist und kein Gemüse zukauft, gibt es in manchen Monaten wenig Gemüse und in anderen Monaten dafür viel Gemüse. Für die Wintermonate lagert unser Landwirt Arno Gemüse ein. Um die Monate April und Mai gibt es am wenigsten Gemüse. Das liegt daran, dass das gelagerte Gemüse meistens bis dahin aufgebraucht ist und das frische Gemüse zwar schon wächst aber noch nicht erntereif ist. Ihr könnt das ausgleichen, indem ihr in den Monaten, in denen es viel Gemüse gibt, ein Teil des Gemüses haltbar macht. Eine Vollversorgung mit SoLawi-Gemüse ist möglich, aber mit sehr viel Planung (Einkochen, kreatives Kochen etc.) verbunden und es braucht sicher die Erfahrung über mehrere Ernejahre hinweg, wenn ihr das praktizieren möchtet.

Was ist, wenn mir ein Anteil zu viel ist?

Ein*e einzelne*r Erwachsene*r kann i.d.R. auch einen halben Anteil beziehen, sofern sich jemand findet, der*die sich ebenfalls einen Anteil teilen möchte. Normalerweise ist das allerdings kein Problem. Wie die beiden Parteien diesen einen Anteil dann aufteilen, liegt bei ihnen selbst (z.B. jede Woche nur die Hälfte abholen oder sich 14-tägig abwechseln, wer die Mitgliedsbeiträge überweist, etc.).
Denn: Um den administrativen Aufwand zu minimieren, gibt es aus Sicht der „Verwaltung“ und unseres Hofs keine halben Anteile.

In welchen Monaten kann man mit welchem Gemüse/Obst rechnen?

Das könnt ihr auf unserer Erntezeittabelle einsehen.

Ist das Abholdepot von Mittwoch bis Donnerstag einfach offen oder ist ständig jemand vor Ort oder bekommen alle, die mitmachen, einen Schlüssel fürs Depot?

Fürs Abholen seid ihr auf niemanden sonst angewiesen, jedes Mitglied kommt selbstständig und holt sein Gemüse alleine ab. Wie genau der Zugang zum Depot funktioniert, ist in jedem Depot unterschiedlich. Wie es in deinem Depot funktioniert, erfahrt ihr beim Beitritt.

Woher weiß ich im Abholdepot, was ich mir nehmen soll?

Im Depot liegt eine Liste aus, aus der ihr entnehmen könnt, wie viel Gemüse jedem Anteil zusteht. Es gibt dort auch eine Waage und so wiegt sich jedes Mitglied selbstständig die vorgesehene Menge ab und transportiert es in eigenen, mitgebrachten Taschen nach Hause. Mehr Infos zur Abholung findet ihr hier.

Was ist, wenn ich ein bestimmtes Gemüse nicht mag?

Im Depot gibt es eine Verschenke-Kiste. Dorthinein könnt ihr das Gemüse legen, welches ihr selbst nicht essen möchtet. Die anderen Mitglieder können sich dann frei an der Verschenke-Kiste bedienen.

Was ist, wenn ich Eier möchte?

Dann bestellt ihr einfach Eier zusätzlich zu deinem Gemüseanteil dazu. Dafür könnt ihr euch über die Birkenhof Eier-Aktie beteiligen. Mehr Informationen dazu findet ihr hier.

Bezahlen alle das gleiche für einen Anteil oder jede/r was er mag?

Jedes Jahr im November treffen sich alle Mitglieder zu einer Biete-Runde. Dort wird vom Hof mitgeteilt, welche Kosten für jeden Anteil anfallen. Jedes Mitglied bietet dann anonym einen Geldbetrag für den eigenen Anteil. Man kann genau das bezahlen, was das eigene Gemüse wert ist. Man kann aber auch weniger oder mehr bezahlen, um für einen solidarischen Ausgleich zu sorgen. Kommt der Zielbetrag in der ersten Runde nicht zustande, folgen bis zu zwei weitere Runden. Bislang hat es spätestens dann immer funktioniert, sprich, es kam spätestens nach der dritten Runde insgesamt genug Geld zusammen.

Was passiert, wenn ich mal keine Zeit zum Abholen habe?

Wenn ihr euren Anteil nicht abholen könnt, weil ihr beispielsweise keine Zeit habt, krank oder im Urlaub seid, dann könnt ihr entweder anderen SoLawi-Mitgliedern anbieten, den Anteil mitzunehmen. Zur Not holt ihr den Anteil einfach nicht ab. Es gibt am Mittwochabend immer einen Dienst, der die Reste sinnvoll verwertet. Letzteres sollte aber die Ausnahme sein, denn im Extremfall bleibt dann so viel übrig, dass die Personen, die sich um die Verwertung der Reste kümmern, mit der Menge nicht mehr umgehen können (Transport, Verwertung, …).

Was passiert, wenn ich mal im Urlaub bin? Kann ich meinen Anteil für die Urlaubszeit abbestellen und die Bezahlung solange aussetzen?

Nein, ihr könnt weder Bezahlungen aussetzen noch Lieferungen abbestellen. Das eigene Gemüse wird in dieser Zeit eben von jemand anderem gegessen, siehe oben.

An wen kann ich mich bei welchen Problemen wenden?

Ausführliche Informationen findet ihr unter Kontakt intern.
Eine kleine Übersicht findet ihr hier:

  • Wohin schreibe ich bei allgemeinen Problemen, Fragen, Anregungen: –> am besten an: info@solawi-ffm.de
  • Wohin schreibe ich bei Problemen mit dem Depot? –> an die AG Logistik fürs Depot (AE42: ag-logistik-ae42@solawi-ffm.de, Tortuga: ag-logistik-tortuga@solawi-ffm.de) oder die Gutleutliste (2021gutleut@solawi-ffm.de)
  • Wohin schreibe ich bei Fragen zum Mitglieds-Betrag & Ernteanteil? –> an die Finanzgruppe: ag-finanzen@solawi-ffm.de
  • Wohin schreibe ich bei Fragen zur Mitgliederverwaltung, E-Mailadresse & Daten? –> an die Mitgliederverwaltung: mitgliederverwaltung@solawi-ffm.de
  • Wohin schreibe ich bei Fragen zur Mitarbeit auf dem Hof? –> direkt an den Birkenhof: Solawi@birkenhof-egelsbach.de

Das schwankt von Woche zu Woche und hängt stark von der Jahreszeit ab. Ein Anteil ist so berechnet, dass dieser über das gesamte Jahr gesehen eine erwachsene Person versorgen kann. Ihr könnt aber davon ausgehen, dass ein Anteil für eine Kleinfamilie ausreicht. Da der Birkenhof hier in der Region liegt, somit vom Klima hier abhängig ist und kein Gemüse zukauft, gibt es in manchen Monaten wenig Gemüse und in anderen Monaten dafür viel Gemüse. Für die Wintermonate lagert unser Landwirt Arno Gemüse ein. Um die Monate April und Mai gibt es am wenigsten Gemüse. Das liegt daran, dass das gelagerte Gemüse meistens bis dahin aufgebraucht ist und das frische Gemüse zwar schon wächst aber noch nicht erntereif ist. Ihr könnt das ausgleichen, indem ihr in den Monaten, in denen es viel Gemüse gibt, ein Teil des Gemüses haltbar macht.

Was ist, wenn mir ein Anteil zu viel ist?

Ein*e einzelne*r Erwachsene*r kann i.d.R. auch einen halben Anteil beziehen, sofern sich jemand findet, der*die sich ebenfalls einen Anteil teilen möchte. Normalerweise ist das allerdings kein Problem. Wie die beiden Parteien diesen einen Anteil dann aufteilen, liegt bei ihnen selbst (z.B. jede Woche nur die Hälfte abholen oder sich 14-tägig abwechseln, wer die Mitgliedsbeiträge überweist, etc.).
Denn: Um den administrativen Aufwand zu minimieren, gibt es aus Sicht der „Verwaltung“ und unseres Hofs keine halben Anteile.

In welchen Monaten kann man mit welchem Gemüse/Obst rechnen?

Das könnt ihr auf unserer Erntezeittabelle einsehen.

Ist das Abholdepot von Mittwoch bis Donnerstag einfach offen oder ist ständig jemand vor Ort oder bekommen alle, die mitmachen, einen Schlüssel fürs Depot?

Fürs Abholen seid ihr auf niemanden sonst angewiesen, jedes Mitglied kommt selbstständig und holt sein Gemüse alleine ab. Wie genau der Zugang zum Depot funktioniert, ist in jedem Depot unterschiedlich. Wie es in deinem Depot funktioniert, erfahrt ihr beim Beitritt.

Woher weiß ich im Abholdepot, was ich mir nehmen soll?

Im Depot liegt eine Liste aus, aus der ihr entnehmen könnt, wie viel Gemüse jedem Anteil zusteht. Es gibt dort auch eine Waage und so wiegt sich jedes Mitglied selbstständig die vorgesehene Menge ab und transportiert es in eigenen, mitgebrachten Taschen nach Hause. Mehr Infos zur Abholung findet ihr hier.

Was ist, wenn ich ein bestimmtes Gemüse nicht mag?

Im Depot gibt es eine Verschenke-Kiste. Dorthinein könnt ihr das Gemüse legen, welches ihr selbst nicht essen möchtet. Die anderen Mitglieder können sich dann frei an der Verschenke-Kiste bedienen.

Was ist, wenn ich Eier möchte?

Dann bestellt ihr einfach Eier zusätzlich zu deinem Gemüseanteil dazu. Dafür könnt ihr euch über die Birkenhof Eier-Aktie beteiligen. Mehr Informationen dazu findet ihr hier.

Bezahlen alle das gleiche für einen Anteil oder jede/r was er mag?

Jedes Jahr im November treffen sich alle Mitglieder zu einer Biete-Runde. Dort wird vom Hof mitgeteilt, welche Kosten für jeden Anteil anfallen. Jedes Mitglied bietet dann anonym einen Geldbetrag für den eigenen Anteil. Man kann genau das bezahlen, was das eigene Gemüse wert ist. Man kann aber auch weniger oder mehr bezahlen, um für einen solidarischen Ausgleich zu sorgen. Kommt der Zielbetrag in der ersten Runde nicht zustande, folgen bis zu zwei weitere Runden. Bislang hat es spätestens dann immer funktioniert, sprich, es kam spätestens nach der dritten Runde insgesamt genug Geld zusammen.

Was passiert, wenn ich mal keine Zeit zum Abholen habe?

Wenn ihr euren Anteil nicht abholen könnt, weil ihr beispielsweise keine Zeit habt, krank oder im Urlaub seid, dann könnt ihr entweder anderen SoLawi-Mitgliedern anbieten, den Anteil mitzunehmen. Zur Not holt ihr den Anteil einfach nicht ab. Es gibt am Mittwochabend immer einen Dienst, der die Reste sinnvoll verwertet. Letzteres sollte aber die Ausnahme sein, denn im Extremfall bleibt dann so viel übrig, dass die Personen, die sich um die Verwertung der Reste kümmern, mit der Menge nicht mehr umgehen können (Transport, Verwertung, …).

Was passiert, wenn ich mal im Urlaub bin? Kann ich meinen Anteil für die Urlaubszeit abbestellen und die Bezahlung solange aussetzen?

Nein, ihr könnt weder Bezahlungen aussetzen noch Lieferungen abbestellen. Das eigene Gemüse wird in dieser Zeit eben von jemand anderem gegessen, siehe oben.

An wen kann ich mich bei welchen Problemen wenden?

Ausführliche Informationen findet ihr unter Kontakt intern.
Eine kleine Übersicht findet ihr hier:

  • Wohin schreibe ich bei allgemeinen Problemen, Fragen, Anregungen: –> am besten an: info@solawi-ffm.de
  • Wohin schreibe ich bei Problemen mit dem Depot? –> an die AG Logistik fürs Depot (AE42: ag-logistik-ae42@solawi-ffm.de, Tortuga: ag-logistik-tortuga@solawi-ffm.de) oder die Gutleutliste (2021gutleut@solawi-ffm.de)
  • Wohin schreibe ich bei Fragen zum Mitglieds-Betrag & Ernteanteil? –> an die Finanzgruppe: ag-finanzen@solawi-ffm.de
  • Wohin schreibe ich bei Fragen zur Mitgliederverwaltung, E-Mailadresse & Daten? –> an die Mitgliederverwaltung: mitgliederverwaltung@solawi-ffm.de
  • Wohin schreibe ich bei Fragen zur Mitarbeit auf dem Hof? –> direkt an den Birkenhof: Solawi@birkenhof-egelsbach.de